Sonntag, 3. Juli 2016

Die Kammern des Schreckens...

Hallihallo, hier bin ich wieder mit einem neuen WIM-Post!
In der letzten Woche habe ich in den sauren Apfel gebissen und bin eine meiner "Kammern des Schreckens" angegangen: unsere Gartenlaube. Mir fehlen darin Aufbewahrungsmöglichkeiten. Immer wird alles einfach irgendwo abgestellt, meist auf dem Fußboden, weil nirgendwo anders ein Platz ist. Deshalb sah es beim Reinkommen so aus:



Weil man ja auf sowas überhaupt GAR keine Lust hat, habe ich mir den Handytimer gestellt, und zwar auf genau 30 Minuten, wie ich das hier ja auch immer propagiere. Letzten Endes war dann sogar noch Zeit, den Besen zu holen und kurz zu kehren. Und das ist mein Erfolgsbild:



Das ist zumindest ein Zwischenerfolg, denn mein Mann hat mir Regale versprochen. Allerdings hatte er die schon im letzten Sommer... Na ja, Hauptsache gesund. ;-)
Als Belohnung habe ich gleich noch die wiedergefundene Etagere gesäubert und frisch bestückt.



Einen schönen Sonntag! Und das Wimsen nicht vergessen!

Kommentare:

  1. Das ist natürlich enorm praktisch, den Osterstrauß gleich komplett fertig mit Eiern dran und allem fürs nächste Jahr aufzubwahren! ;) *abguck*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das sind so Plastikteile für draußen, also auch die Zweige. Ich empfehle, für die Aufbewahrung noch eine Mülltüte drüber zu ziehen. Sonst muss man das Ganze im Frühjahr erstmal duschen.

      Löschen