Freitag, 1. Januar 2016

WIM 2016 - die Vorbereitung

WIMsen 2016 – ganz individuell!

Hallo, liebe MitWIMserInnen, ein gesundes und glückliches neues Jahr wünsche ich euch! Ich freue mich, dass ihr auch 2016 wieder bei mir lest und euch für einen minimalistischeren und entrümpelteren Haushalt interessiert!
Im letzten Jahr gab es hier auf meinem Blog die Aktion „Entrümpeln in einem Jahr“. Jede Woche gab es eine neue WIM-Aufgabe. Wer gerne noch einmal nachschauen oder sogar die Aufgaben im neuen Jahr wiederholen möchte, findet dafür HIER die komplette Abhakliste.

Ich möchte jedoch hier auf dem WIM-Blog in 2016 ein individuelleres Entrümpelungssystem verfolgen. Die Aufgaben aus 2015 sind so weit pauschalisiert, dass sie auf jeden Haushalt passen sollten. Möglicherweise fällt dabei etwas hinten runter und wird vergessen. Das soll ja nicht sein. Eure erste Aufgabe für 2016 ist es deshalb, eine komplette Aufgabenliste mit WIM-Aufgaben ganz speziell für euren eigenen Haushalt zu erstellen. Das ist im Grunde ganz einfach, aber ihr müsstet euch dafür eventuell ein Stündchen Zeit einplanen. Deshalb stelle ich dies als Vorbereitungsaufgabe an den Anfang.
Für die Erledigung braucht ihr entweder eine Kladde - (bei mir sind die Aufgabenlisten in meinem Bullet Journal integriert, wer mehr wissen möchte, liest bitte HIER) – oder ihr legt euch Karteikarten an. Wer Karteikarten benutzen möchte, braucht dafür so viele Karten, wie Räume im Haushalt vorhanden sind. Und ein Stift sollte natürlich auch zur Hand sein.

Mit den Karten (oder dem Heft) geht ihr nun bitte in jedes einzelne Zimmer des Haushalts. Haltet euch dort im Zimmer auf und notiert die dort anfallenden Entrümpelungsaufgaben. Dabei ist es günstig, die Aufgaben nach Aufbewahrungen aufzuschreiben.
Ein Beispiel: Ich sitze im Wohnzimmer. Die Überschrift meiner Karteikarte lautet also: Wohnzimmer. Dann notiere ich:
O Schubladen MALM 1
O Schubladen MALM 2
O Schubladen MALM 3
O Fernsehschrank
O Hocker
O Regal
O Fensterbänke
O Zeitungskorb.

Bitte bedenkt bei der Notierung der Aufgaben die Dauer. Wenn ihr zum Beispiel als WIM-Aufgabe „Schrankwand“ aufschreibt, dann könnte diese Aufgabe mehrere Tage in Anspruch nehmen. Das ist nicht der Sinn der Sache, weil man dadurch die Motivation verliert. Unterteilt euch also größere Aufgaben in kleinere Häppchen, z.B. in „hinter den Türen“, „Schubladen“ und „Regalteil“.
Wiederholt bitte das Auflisten in jedem Raum eures Haushalts. Vergesst nicht den Keller, den Hauswirtschaftsraum, die Werkstatt, die Laube, den Dachboden, … Im Arbeitszimmer/Büro vergesst bitte auch nicht den PC mit dem PC-Cleaning. ;-)

So sieht dann zum Beispiel so ein fertiges Karteikartensystem aus:




Ich habe die Karten mit einem Buchring zusammengefasst. Natürlich kann man auch einen fertigen Karteikartenkasten benutze oder sich einen selbst basteln.



Ich habe übrigens dieselbe Methode angewendet, um mir für jeden Raum individuelle Putzaufgaben zusammenzustellen. Ich habe dann also zwei von diesen Karteikartenheftchen gehabt. Alternativ kann man die Putzaufgaben auch auf die Rückseite schreiben. Mittlerweile befinden sich all diese Aufgaben jedoch als dauerhafte Liste in meinem Bullet Journal. Das sieht jetzt so aus (mit natürlich mehreren Seiten, das ist nur ein Auszug):



Links in Schwarz stehen die Putzaufgaben für das Zimmer und rechts in Rot die WIM-Aufgaben.

Wenn ihr in jedem Zimmer alle Aufgaben aufgelistet habt, seid ihr bereit für das neue WIM-Jahr! Ich brauche euch jetzt keine Aufgaben mehr zu stellen, denn das könnt ihr selbst tun. In jeder Woche wählt ihr euch ein neues Zimmer aus, legt dort fest, welche der WIM-Aufgaben am dringendsten ist und erledigt diese. Es reichen 30 Minuten pro Aufgabe (20 Minuten entrümpeln, 10 Minuten entsorgen), überfordert euch nicht! Hakt am Ende die Aufgabe ab (am besten mit Bleistift). Erst, wenn ihr mit den WIM-Aufgaben in diesem Zimmer komplett durch seid, werden alle Haken entfernt und ihr könnt von Neuem anfangen.

Ich werde euch wieder regelmäßig etwas posten, aber keine konkrete Aufgabe, sondern MEINE konkrete Aufgabe. Gern könnt ihr zur gleichen Zeit dann etwas anderes – nämlich eure eigene individuelle Aufgabe - in Angriff nehmen. Über ein wenig Feedback würde ich mich dabei sehr freuen!
Ich wünsche uns allen ein erfolgreiches WIM-Jahr! :-)

Kommentare:

  1. Allein die Bestandsaufnahme wird schon heftig Zeit in Anspruch nehmen, aber die scheint mir sinnvoll investiert. Insbesondere die Kombi mit dem Putzplan gefällt mir. Nachher schau ich mir mal das verlinkte Video an, wobei ich eher zu einem Umsetzung in Excel tendiere. Was mir auch schon länger im Kopf rumschwirrt: eine Art Lagerverzeichnis. "Wo sind bloß die verd... Ersatzröllchen für die Gardine?? Ich weiß, ich hab sie guuut weggeräumt..." :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Tipp dazu: Wenn ich einen sinnvollen Platz für etwas festlegen will, dann überlege ich immer: WO würde ich das suchen, wenn ich es suchen würde. ;-)

      Löschen
    2. Jaha... und dann lande ich an DER Stelle, wo es war, BEVOR ich aufgeräumt haben... *kicher*

      Löschen
    3. Hihi... Na gut, dann formuliere ich um:
      Wo würde ich es LOGISCHERWEISE denn suchen? ;-)

      Löschen
  2. Das ist eine tolle Idee, die für mich wahrscheinlich sehr viel besser passt, als vorher die wöchentlichen WIM-Aufgaben. Zum Glück habe ich nur 4 Räume + Keller, da sollte es mit dieser Methode prima klappen. Und vielleicht kann ich damit auch meine Mutter überzeugen, endlich mit dem Ausmisten anzufangen, da ist es nämlich noch viel nötiger, als bei mir. Vor allem ist noch so viel von meinem kürzlich verstorbenem Vater zu entsorgen. Ich geh dann morgen gleich mal Karteikarten kaufen und bereite mir alles vor, vielleicht auch gleich für Muttern...

    Ich wünsch dir noch eine ganz tolles und auch kreatives 2016!

    Viele Grüße
    Marikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Marikka! Dann viel Erfolg beim Einrichten der Aufgaben!

      Löschen
  3. Ich mach mit! Das hört sich so an, als könne man durchhalten .... ;-)
    Bin dann mal Karteikarten suchen ....
    LG Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Du bist halt die Ordnungsqueen. Was für eine schöne Idee. Deine Wim Aufgaben vom letzten Jahr habe ich immer erfüllt. Teils mit wenig Erfolg. Ich kann mich so schlecht von Dingen trennen. Aber ich habe dadurch meinen Bestand auf dem Zettel und wenn ich etwas kaufen möchte überlege ich erst dreimal. Die Idee mit den Karteikarten gefällt mir. Hoffentlich finde ich bald Zeit welche anzulegen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Trennen ist wie bei einer Sucht. Erst, wenn man ganz unten in der Gosse angekommen ist, kann man sich loslösen.
      Ich bin auch noch nicht so weit...

      Löschen
  5. Boah! Klasse! So ein System hat mir gefehlt. Meist stehe ich mitten in einem Zimmer und bin von den Aufgaben so erschlagen, dass ich erst gar nicht anfange. Aber jede Woche einen Teil davon zu erledigen, ist machbar und am Ende ist dann alles sauber und aufgeräumt. ICH MACHE GERN MIT!
    Liebe Grüße
    Elfi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, Elfi, viel Erfolg - dir und mir und uns allen!

      Löschen
  6. Das will ich schon lange machen.....
    Ich hoffe, dass ich im neuen Jahr wieder normale Arbeitszeiten habe, da könnte es tatsächlich was werden.
    Sperrmüll ist schon bestellt. :)
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sperrmüll haben wir nch zum Jahresende schnell weggebracht. Wir haben immer zwei Karten pro Jahr. Nun ist wieder einiges weg.

      Löschen
    2. Bei uns ist das nicht beschränkt. Wir müssen es nur machen. *augenroll* :)

      Löschen
  7. Soe eine Liste habe ich letztes Jahr schon angelegt als ich mein BJ begonnen habe nur an der Durchführung hing es ein bisschen aber für 2016 habe ich mir Disziplin und Durchhaltevermögen mit meinem BJ als Vorsatz genommen. Ich hoffe ich schaffe das und wünsche Dir und allen die mitmachen ein wimsiges 2016!
    Liebe Grüße Yasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf dass wir durchhalten, tschakka! :-)))

      Löschen
  8. Die Karteikarten hab ich - auf deine Anregung hin auch schon in meinem BuJo. Bei uns geht es ab Februar zusätzlich darum, mir die Sachen besser mit meinem Mann aufzuteilen, da ich nach langer Auszeit wieder arbeiten gehe. Das wird ein spannendes Jahr - *zitter*, *bibber* . Ich danke dir sehr für deine tollen Ideen und wünsche dir ein fröhliches, gesundes und aufgeräumtes neues Jahr♡ LG aus Dänemark, , Sabine /( Zartbritta)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Sabine, dann kannst du dir gleich mal ein paar Sachen abschminken. ;-) In den Ferien habe ich immer tollen Elan und Ideen, und dann, wenn die Schule wieder losgeht, bricht alles zusammen...

      Löschen
    2. Ganz genau so erwarte ich das von mir auch ;)

      Löschen
  9. Die WIM-Aufgaben 2015 kenne ich noch nicht, muss da also erstmal nachlesen. Ansonsten arbeite ich im Haushalt mit Karteikarten (Tagesaufgaben, Wochenaufgaben und Monats- bzw. Quartalsaufgaben).
    Für Dinge, die man gern mal sucht, habe ich jetzt begonnen, auf ganz kleinen Karteikarten ein Verzeichnis anzulegen, da mein Mann dazu neigt, Dinge irgendwohin zu packen und sich dann nicht daran erinnert. Das wird dann ein Hilfsmittel für uns beide :).

    AntwortenLöschen
  10. Ach ja - das klingt immer alles ganz wunderbar. Ich weiß auch die Ecken / Schubladen und und und, wo aufgeräumt und ausgemistet werden muss ... aber dann hapert es wirklich an der Motivation ... oje oje ...

    ABER ich werde mir dieses Jahr auch mal ein paar deiner 2015er Aufgaben vornehmen, aber alle und gründliche jede Woche eine Aufgabe werde ich wohl eher nicht schaffen *Asche-auf-mein-Haupt*.

    Liebe Grüße und vielen Dank für deine unermüdliche Motivation, Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne doch! Mit dem WIMsen ist es ganz genauso wie mit dem Abnehmen und dem Geldhaushalt, man braucht Motivation und Disziplin. Ich versuche, euch zu motivieren, aber die Disziplin muss von jedem selber kommen. ;-)
      Liebe Grüße Bille

      Löschen