Sonntag, 11. September 2016

Doch, du kannst!

Auch in dieser Woche verlassen wieder ein paar Altlasten vom Dachboden unser Haus. Sie wandern in die Mülltonne bzw. in die Papiertonne.



Immer wieder mal werde ich direkt oder indirekt zur Diskussion aufgefordert und manchmal ein bisschen angeprangert, weil ich sehr viele aussortierte Dinge einfach wegschmeiße. "Das kannst du doch nicht machen!" Doch, ich kann. Viele Mitwimserinnen haben in ihrem stressigen, durchgeplanten oder chaotischen Leben, in dem sie sich vielleicht auch noch um Kindern kümmern, kaum Zeit für das Wimsen selbst. Wie sollen sie da noch Zeit finden, um Sachen zum Verkauf einzustellen und zu fotografieren, um zu irgendeiner Spendenstelle zu fahren, zum Flohmarkt oder zur Verwandtschaft, um all das Überflüssige loszuwerden. Versteht mich nicht falsch, ich selbst versuche IMMER, auch noch eine anderweitige Verwendung für die gewimsten Sachen zu finden. Aber das muss bei mir auch immer mit minimalem Aufwand erfolgen. Sonst verliert man nämlich sein Hauptziel aus den Augen! Deshalb gehe ich grundsätzlich den Weg des geringsten Widerstandes. Wenn ich die Möglichkeit habe, Dinge/Sachen auf ganz einfachen Weg zu verkaufen (manchmal ergeben sich solche Möglichkeiten), dann mache ich das. Ansonsten kommt alles sofort in die Mülltonne oder ich verschenke, spende es.
Auch lebende Pflanzen schmeiße ich einfach weg. Und erzählt mir nicht, dass ihr im Garten das Unkraut rausnehmt und weiterverschenkt...
Schönen Sonntag und eine schöne neue WIM-Woche!

Kommentare:

  1. Du sprichst mir aus dem Herzen. Entsorgung von Altlasten muss schnell gehen, sonst verschwindet das eigentlich Gewimste wieder in irgendwelchen Ecken. Dann kommt in letzter Instanz eben manchmal nur die Tonne in Frage.
    LG Ina

    AntwortenLöschen
  2. Da bin ich ganz bei dir. Ich versuche auch immer, noch eine sinnvolle Verwendung, bzw. Weitergabe, zu finden. Verkaufen auf irgendwelchen Plattformen ist mir für den meist geringen Ertrag einfach zu aufwendig und hält mich wieder von anderen Dingen ab. Wenn also in unmittelbarer Nähe keiner Verwendung hat, kommt auch bei mir alles in die Tonne.

    Wünsch dir einen schönen Tag, liebe Grüße, Marikka

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe das große Glück, daß ein Nachbar sich ehrenamtlich bei der Tafel engagiert. Der nimmt alles mit und falls tatsächlich mal etwas keinen Abnehmer findet, kommt es halt in den Müll. Aber ich denke auch, für den meisten Kram muß der Aufwand es loszuwerden in vertretbarem Rahmen bleiben und das heißt eben in den allermeisten Fällen: Tonne.

    AntwortenLöschen